Spinnmilben bekämpfen: Ein effektives Hausmittel hat jeder zuhause

Ein Netz von Spinnmilben an einer jungen Erdbeerpflanze voller Spinnmilben.
Spinnmilben sind sehr hartnäckig und befallen vor allem Zimmerpflanzen oder überwinterte Pflanzen.
© Gettyimages / BirdShutterB

Spinnmilben erkennt man am besten an ihren Spinnweben ähnlichen Gespinsten. Bei starkem Befall kann die Pflanze sogar absterben. So bekämpft ihr sie.

Mittlerweile habe ich eine persönliche Fehde mit diesem Schädling. Jedes Jahr aufs Neue wird mindestens eine meiner Pflanzen im Winterlager von diesen Schädlingen heimgesucht.

Deshalb habe ich auch schon vieles gegen sie ausprobiert. Es ist aber wichtig, schnell gegen Spinnmilben vorzugehen. Sie leben zwar nicht lange, nämlich nur ein paar Wochen, aber sie schaffen es bis zu 100 Eier in dieser Zeit zu legen.

Schadbild der Schildläuse

Das Schadbild der Schildlaus zeigt sich als Erstes an winzigen, weißen Blattflecken. Die Blätter welken nach kurzer Zeit und fallen ab.

Fällt dir das auf, dann solltest du die Pflanze mit Wasser besprühen. Dann werden nämlich die feinen Netze besser sichtbar. Aber du kannst sie auch ohne die Netze erkennen.

Spinnmilben früh erkennen 

Die Spinnmilben erkennt man zuerst an den gesprenkelten Blättern, die nach gewisser Zeit vertrocknet abfallen. Dann solltest du die Blattunterseite ganz genau anschauen, vielleicht sogar mit einer Lupe.

Dort siehst du dann gelbe, grüne oder rote Spinnentiere. Erst bei etwas stärkerem Befall treten die typischen Gespinste in Verzweigungen oder an den Blättern auf.

Pflanzen, die häufig von Spinnmilben befallen werden

  • Rosen
  • Obstbäume
  • Zitruspflanzen
  • Tomaten
  • Paprika / Chilis

Hausmittel gegen Spinnmilben

Das Erste, was ich gegen Spinnmilben unternehme: Ich dusche die befallenen Pflanzen kräftig ab. Das mache ich alle zwei Tage und das dreimal hintereinander. 

Zu stark befallene Blätter und Triebe schneide ich ab. Die von den Spinnmilben befallene Pflanze wird dann auch isoliert, damit sich die Schädlinge , nicht noch auf andere Pflanzen ausbreiten. 

Außerdem besprühe ich sie mit einem Rapsöl-Wasser-Gemisch, nachdem sie die dreimal abgeduscht wurde. Dieses Hausmittel gilt als besonders wirksam gegen Spinnmilben.

Nützlinge gegen Spinnmilben 

Sobald es draußen warm genug ist, dürfen die befallenen Pflanzen nach draußen. Dort kümmern sich Marienkäfer, Raubmilben und Florfliegen um den Schädling.

Raubmilben können auch im Haus gezielt gegen Spinnmilben eingesetzt werden. Diese bekommt man aus dem Fachhandel.

Ursache für Spinnmilben und Vorbeugung

Die trockene Heizungsluft im Haus ist das ideale Klima für den achtbeinigen Schädling. Deshalb treten Spinnmilben auch oft im Winterquartier auf.

Dementsprechend kannst du vorbeugen - durch einen Ort mit höherer Luftfeuchtigkeit oder regelmäßigen Einsprühen der Pflanzen mit Wasser.

Entsorgung befallener Pflanzenteile

Die befallenen Pflanzenteile, die entfernt wurden, sollten nicht im Garten oder auf dem Kompost landen. Die Restmülltonne ist hier die bessere Wahl, da sie sich ansonsten weiter vermehren können.

Häufige Fragen 

Sind Spinnmilben für den Menschen gefährlich?

Nein, Spinnmilben stellen für den Menschen keine Gefahr dar.

Mehr zum Thema